Ausstellung

„Körpermalerei :  alia cutis“

„Körpermalerei :  alia cutis“ 3013 4260 Die Aktgalerie

Helmut Baumann und Wolfgang Hingst

Das ist die dritte Gemeinschaftsausstellung, der Fotografen Helmut Baumann und Wolfgang Hingst, in der Aktgalerie.  Ihre Shootings sind inszenierte Kurzgeschichten mit Themen die im Mittelalter aktuell waren und es heute immer noch sind.  Ob Liebe, Macht, Freundschaft, Gesundheit oder Freiheit das sind Geschichten die die Menschen damals bewegten, heute und ganz sicher auch noch übermorgen. Um diese Themen  in der Aktfotografie interessant zu gestalten wird  mit der Körpermalerei von alia cutis eine künstlerische Ebene geschaffen in der die Akteure, Modelle und Fotografen sich  entfalten können.                                                                                                                                         Die Ergebnisse sind als großformatige Fotos in der Aktgalerie zu betrachten.

Vernissage:  06.09.2019   19.00 Uhr

vom 06.09.-29.09.2019    bis 29.9.

Fr., Sa., So.    15.00 – 19.00 Uhr

„Sichtweisen“

„Sichtweisen“ 1772 1182 Die Aktgalerie

ManFox und Jochen Deckert

02.08.2019 -01.09.2019

ManFox benutzt die Techniken der Collage, des Siebdruckes und der Malerei für seine Aktbilder. Thema seiner Arbeiten ist unser Dasein zwischen Verlangen und Sehnsucht, die Bilder erzählen von Mann und Frau und sie beschäftigen sich mit unserem Verhältnis zur Natur.

Jochen Deckert versucht in dieser Ausstellung seine eindrückliche Begeisterung darzustellen, die die körperliche Wohlgeformtheit und anziehende ästhetische Ausstrahlung seiner Modelle in ihm auslöst und ihn zu immer neuen Versuchen motiviert, seine Faszination, fotografisch einzufangen und visuell zu verewigen.

Öffnungszeiten: Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr
Vernissage am Freitag, den 3.8.2019 ab 19.00 Uhr

„Aktfotografien“

„Aktfotografien“ 2304 3456 Manfred Fuchs

Winfried Matern

05.07.2019 -28.07.2019

Winfried Matern öffnet sein Archiv und zeigt Aktfotografien, die in den letzten 10 Jahren entstanden sind. Es sind ausschließlich Studio-Aufnahmen, und mit einigen Modellen verbinden ihn eine jahrelange Zusammenarbeit.

Öffnungszeiten: Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

„Anmut“

„Anmut“ 681 1024 Manfred Fuchs

Gemeinschaftsausstellung

07.06.2019 -30.06.2019

Fotografen*in des Arbeitskreises Künstlerische Aktfotografie präsentieren in dieser Gemeinschafts-Ausstellung was sie unter Körperschönheit in Bewegung und Haltung verstehen und mit welchen Inszenierungen und fotografischen Mitteln sie diese individuellen Eigenschaften ihrer Modelle eindrucksvoll sichtbar machen!

Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

Magic Beauty 2

Magic Beauty 2 1869 2500 Die Aktgalerie

Ekkehard Gollner

03.05.2019 -02.06.2019

Als Berufsfotograf mit technisch-wissenschaftlichem Aufgabengebiet fand Ekkehard Gollner erst spät auch zur erotischen Fotografie, die ihn als Hobby und Kontrastprogramm zum gewohnten Beschäftigungsalltag reizte.

Mit geeigneten Modellen und dem Gespür für Sinnlichkeit entstanden, seit nun schon 19 Jahren, überwiegend Studio-Aufnahmen, von denen er jeweils eine Auswahl in bereits 13 Einzelausstellungen in der Aktgalerie zeigen konnte.

Seine künstlerisch gestalteten Akt- und Erotik-Fotos haben Pfiff und sind zugleich eine Hommage an die Schönheit weiblicher Formen.

Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

Fotografie – Skulpturen – Malerei

Fotografie – Skulpturen – Malerei 1181 1772 Manfred Fuchs

Jürgen Kobczyk, Christiane Penke, Joachim Elsholz

05.04.2019 -28.04.2019

Zwei Fotografen, eine Fotografin. Alle drei sind langjährige Mitglieder im Arbeitskreis Künstlerische Aktfotografie und der dazu gehörenden Aktgalerie im Friedrichshain. In den Bildern und Fotos werden die männliche und die weibliche Sicht auf das Thema Akt deutlich, beide Sichtweisen ergänzen sich.

Gezeigt werden nicht nur Bilder von schönen Frauen. Christiane Penke fotografiert auch Männer, junge aber auch welche, deren Körper von ihrem Leben erzählen.

Jürgen Kobzcyk stellt neben Fotos auch Skulpturen und Gemälde aus. Seit zehn Jahren widmet er sich seinen Skulpturen, die zum Teil aus Gegenständen hergestellt werden, die andere weggeworfen haben. Die Malerei fand er schon in jungen Jahren bereichernd, erfand sie nun, nach fünfzig Jahren, für sich neu.

Joachim Elsholz liebt die Spontanität, die Natürlichkeit, das Einfangen eines Augenblicks. Als Straßenfotograf ist er seit vielen Jahren in Berlin unterwegs. Er beobachtet  sehr gern und genau Menschen. Die positive Interaktion mit den Modellen ist für ihn Ausgangspunkt seiner Aktfotografie.

Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

Chris und Fred

Chris und Fred 660 945 Manfred Fuchs

Chris Bitchcowski, Fred Baumgart

01.03.2019 -31.03.2019

Chris Bitchcowsky zeigt ausgewählte Bilder aus den letzten zwei Jahren, die ihm selber gefallen. In seiner Aktfotografie zeigt er ein eindrucksvolles Streben nach Natürlichkeit. Das besondere Licht und das Verweilen seiner Modelle im Einklang mit der Natur sind die wichtigsten Merkmale seiner Bilder. Seine Locations dafür findet er  vorwiegend „outdoor“ in der näheren und entfernteren Umgebung von Berlin.
Fred Baumgart präsentiert seine Lieblingsexponate der letzten Jahre. Sie haben für ihn eine besondere Bedeutung, weil sie aus der Menge seiner vielen Fotos herausragen. Seine Leidenschaft für die Portrait- und  Aktfotografie  ist ihm stets erhalten geblieben und führte ihn immer wieder zu beeindruckenden Bildern.

Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

Charme

Charme 680 1024 Die Aktgalerie

Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises

01.02.2019 -24.02.2019

In dieser Gemeinschaftsausstellung zeigen die Fotografen des Arbeitskreises Künstlerische Aktfotografie in vielfältigen Porträts den natürlichen und körperlich attraktiven Charme ihrer selbstbewussten Modelle.

Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

Sommerakt 2018

Sommerakt 2018 683 1024 Manfred Fuchs

Künstler: Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises Künstlerische Aktfotografie

07.12.2018 -27.01.2019

An diesem alljährliche stattfindenden gemeinschaftlichen Fototermin des Arbeitskreises beteiligten sich 9 männliche und eine weibliche Fotografin und 5 weibliche Modelle.

Ort der Fotoaufnahmen war wiederum das verwunschene Areal von Kids Globe am Grabowsee bei Oranienburg.

Als Ergebnis dieses Treffens sind zum wiederholten Male ungewöhnliche fotografische Inszenierungen zu besichtigen – stilsichere Bildserien einfallsreicher kreativer Zusammenarbeit der Fotografen-in mit ihren Modellen.

 

 

Öffnungszeiten: Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr

 

 

VERHÜLLT – ENTHÜLLT

VERHÜLLT – ENTHÜLLT 1024 591 Manfred Fuchs

Künstler: Georg Grell, Caroline Roling, Jürgen Kühne

02.11.2018 -02.12.2018

Die Berliner Künstlerin Caroline Roling (Kolbow), aufgewachsen in einer Grafiker- und Künstlerfamilie, also schon frühzeitig geprägt, hat sich während des Studiums an der UdK Berlin und später über viele Jahre als Schülerin des Malers Carl Timner (Berlin und Rom) sehr intensiv dem Aktzeichnen als eine Form ihres künstlerischen Ausdrucks zugewandt. Mit flüchtigen aber dennoch präzise gesetzten Kohle-, Kreide- und Pinsel-Strichen, ergänzt durch sparsam unterlegte Farbnuancierungen, gelingt es ihr, der statischen Körperlichkeit ein eigenes Leben einzuhauchen, das dem Betrachter genügend Raum zur Interpretation lässt. https://www.artoffer.com/Caroline-Roling/Galerie

Der Berliner Digital-Künstler Georg Grell fotografierte Models mit geheimnisvollen Ballmasken, die den Reiz des einerseits verhüllenden, andererseits entblößenden Körpers steigern. Durch die nachfolgende Bearbeitung von Körper und Hintergrund entsteht eine teilweise surrealistische Szenerie des Aktes. Er führt den Besucher in eine virtuelle Welt der Fotografie. Der Erhalt der eigentlichen Kontur des Objektes spielt bei seiner digitalen Bildbearbeitung eine wichtige Rolle. Gemeinsam ist seinen Fotografien eine sichtbare Reduktion des Gegenständlichen, die durch Farbverläufe und Strukturen ersetzt wird. https://www.georg-grell.de/

Der Berliner Künstler Jürgen Kühne zeigt von verhüllt bis enthüllt seine Sicht auf die Sinnlichkeit des Körpers, wobei für die Darstellungen kennzeichnend ist, dass sie sich zumeist auf Teilansichten bzw. Details beschränken. In ihrer gewählten stilistischen Art variieren sie vom fast monochromen Schattenwurf bis zu farbiger Vielfalt.

Die gezeigten Acrylbilder sollen den Betrachter zeitlos berühren und seine Fantasie beflügeln, da sich gerade in diesem Thema nicht nur unsere Körperlichkeit, sondern auch die Seele spiegelt. Er möge „schauen, schweigen, tolerieren und wenn er mag, genießen“. http://www.juergen-kuehne.de/

 

Öffnungszeiten: Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr