Posts By :

Die Aktgalerie

„Geschichten in fünf Akten“

„Geschichten in fünf Akten“ 800 1200 Die Aktgalerie

Die Ausstellung mit Werken der Berliner Fotokünstler Hendrik Blume und Thomas Illhardt wird vom 6. bis 29. November in den Räumen der Aktgalerie Berlin (Krossener Straße 34, 10245 Berlin) zu sehen sein. Geöffnet ist die Ausstellung jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr.

Die Schau zentriert sich um fünf Akte: Klassische ‚Nude Tales‘, skulpturale Projektionen sowie das kunstvolle Spiel mit Farbe von Hendrik Blume, dazu kraftvoll erotische Portraits und sensible Aufnahmen in der Natur von Thomas Illhardt.

So bietet sich dem Besucher ein sehenswertes, immer wieder neu inszeniertes Schauwerk rund um den weiblichen Körper.

Die Eröffnung findet am 6. November um 19.00 Uhr statt. Zum Auftakt der mehrwöchigen Ausstellung führen die Künstler durch ihr Schaffen.

Aussteller

Attachment.jpeg

Die konzeptionellen Arbeiten von Hendrik Blume sind mehrheitlich im eigenen Studio in Berlin entstanden. Set, Modelle, Posen und minimalistischer Einsatz von Accessoires bilden eine durchdachte Einheit. Seine Werke sind geprägt von skulptural anmutenden Bildkompositionen.

Attachment.jpeg

Thomas Illhardt ist mit seinen Fetisch- und Aktbildern seit Jahren ein Begriff in der deutschen und internationalen Fotoszene. Sein Stil zeichnet sich durch manchmal provokative, immer ästhetische Darstellung aus. Er ist stolz darauf, die Authentizität und Persönlichkeit der Frauen in seinen Inszenierungen einzufangen und abzubilden.

ECKDATEN:

Dauer: vom 5. bis 28. November 2021

Am 5. November ab 19.00 Uhr findet die Vernissage statt.

Ort: Die Aktgalerie, Krossener Straße 34, 10245 Berlin

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr

Die Aktgalerie:  Krossener Straße 34, 10245 Berlin-Friedrichshain

***Unter der coronabedingten Einhaltung der 2G-Regelung (geimpft und genesen) und mit der Beachtung von Hygiene, Abstand und Tragen einer Atemmaske!

„Blickfang”

„Blickfang” 839 1024 Die Aktgalerie

Fotos und Gemälde

Jürgen Kobczyk und ManFox zeigen ihre neuesten Arbeiten zum Thema Akt in einer gemeinsamen Ausstellung. Das Thema sind Frauen und Männer unter verschiedenen Gesichtspunkten.
Die neuen Aktfotos von Jürgen Kobczyk zeigen die sexuelle Attraktivität von Frauen und ihre individuelle Körperschönheit. Seine Fotos sind kunstvoll arrangiert und ästhetisch ansprechend. Die Mixed Media Arbeiten von ManFox beschäftigen sich mit dem Verhältnis der Geschlechter, mit Geburt und Tod und mit der prähistorischen Dimension der Aktdarstellung. Er stellt viele neue Gemälde, Collagen und andere Mixed Media Bilder aus.

Ausstellungsdauer vom  6. August 2021 bis zum 27. August 2021

Unsere  Ausstellung kann von Freitag bis Samstag jeweils von 15-19 Uhr besucht werden.

Wegen Einschränkungen durch Coronamaßnahmen findet am Freitag, 6.August 2021 keine Vernissage statt.

Die Aktgalerie:  Krossener Straße 34, 10245 Berlin-Friedrichshain

 

„Pop-Up-Akte”

„Pop-Up-Akte” 1024 658 Die Aktgalerie

„Pop-Up-Akte”

Jochen Deckert versteht den englische Ausdruck „Pop-Up“ in der Bedeutung von „unerwartet plötzlich auftauchen“– und erklärt damit die Entstehung seiner Ausstellungs-Bild-Kollektion!

Die Corona-Einschränkungen gaben ihm die zeitliche Gelegenheit, seine Archive zu überprüfen und dabei Bilder wiederzuentdecken, die von ihm lange in ihrer Bedeutung und Qualität übersehen wurden.

Manfred Fuchs (ManFox) zeigt neben seinen Fotos auch Werke aus seinem malerischen Oeuvre! Er versteht den Begriff Pop-Up als Gelegenheit, die eigenen Arbeiten neu zu bewerten. Unter den zahlreichen Bildern der vergangenen Jahre ragen einige wenige hervor, die in seinen künstlerischen Bemühungen von besonderer Bedeutung für ihn selbst sind. Aus dieser Auswahl wird auch deutlich, dass sein malerisches Werk die Themen und Bildideen der Digitalen Arbeiten früherer Jahre konsequent fortsetzt.

5. – 28 März 2021

Dies ist die Online Ausstellung anläßlich der Corona Schließungen vom 5. bis 28 März 2021 statt.

„Licht und Schatten – Nackt und Sexy“

„Licht und Schatten – Nackt und Sexy“ 1707 2560 Die Aktgalerie

Diese Ausstellung präsentiert  die Arbeit von zwei Berliner Fotografen.

Chris Bitchcowsky, Mitglied des Arbeitskreises für künstlerische Aktfotografie, nennt seine Ausstellung  „Licht und Schatten“.

Dietmar Schürtz, Organisator der Werkschau für Aktfotografie, zielt   mit seinen Fotos auf „Nackt macht Sexy“.

Ausstellungsdauer: 6.03. – 26.04.2020

Die Ausstellungsdauer wurde aus aktuellem Anlass verlängert. Die durch die Corona-Eindämmung erzwungene Verschiebung unserer Jubiläums-Ausstellung haben wir vom kommenden April auf den Monat August ist verlegt.

Krossener Straße 34, 10245 Berlin-Friedrichshain

Öffnungszeiten: Fr/ Sa/ So 15 – 19 Uhr

(Bitte entnehmen Sie die Möglichkeiten wieder öffentlich Ausstellungen besuchen zu können, den Benachrichtigungen durch die Presse oder den Informationen des Senats)

„Licht und Schatten – Nackt und Sexy“

„Licht und Schatten – Nackt und Sexy“ 1707 2560 Die Aktgalerie

Diese Ausstellung präsentiert  die Arbeit von zwei Berliner Fotografen.

Chris Bitchcowsky, Mitglied des Arbeitskreises für künstlerische Aktfotografie, nennt seine Ausstellung  „Licht und Schatten“.

Er setzt seine Modelle hauptsächlich in die Natur, um mit der Sonne und deren Strahlen zu experimentieren, um den Modellen einen besonderen Glanz zu geben. Seine Sehgewohnheiten spiegeln sich in seinen visuellen Sehnsüchten.

Dietmar Schürtz, Organisator der Werkschau für Aktfotografie, zielt   mit seinen Fotos auf „Nackt macht Sexy“.

Nackte Modelle nimmt er gern vor die Kamera, weil es für ihn immer eine neue Herausforderung ist. Auch wenn er manchmal nur den Auslöser seiner Kamera drückt, sind ihm Posen und Gestaltung keine Fremdwörter. Ebenfalls übernimmt er gern die Bildideen seiner Modelle .

Ausstellungsdauer: 6.03. – 26.04.2020 (Verlängert)

Vernissage: 6.03.2020, 19 Uhr

Krossener Straße 34, 10245 Berlin-Friedrichshain

Öffnungszeiten: Fr/ Sa/ So 15 – 19 Uhr

“Ak(t)zente”

“Ak(t)zente” 1181 1821 Die Aktgalerie

In dieser Gemeinschaftsausstellung zeigen die Fotografen*innen des Berliner Arbeitskreises Künstlerische Aktfotografie- Silvia Rietdorff, ManFox, Jürgen Kobczyk und Jochen Deckert– mit welchem Nachdruck sie immer wieder ihre wichtigsten Aktthemen fotografisch inszenieren und realisieren. Sie machen in ihren Bildern deutlich, wo ihre Motivschwerpunkte liegen und welche Botschaften ihnen in ihren Fotos besonders wichtig sind.

Ausstellungsdauer: 7.02. – 1.03.2020

Vernissage: 7.02.2020, 19 Uhr

www.die-aktgalerie.de

Krossener Straße 34, 10245 Berlin-Friedrichshain

Öffnungszeiten:  Fr/ Sa/ So 15 – 19 Uhr

„Sommer Akt 2019“

„Sommer Akt 2019“ 2107 2854 Die Aktgalerie

Künstler: Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises Künstlerische Aktfotografie

Dauer: 3.01 – 2.02.2020

Ort: Die Aktgalerie, Krossener Straße 34, 10245 Berlin

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag von 15 bis 19 Uhr

An diesem alljährlich stattfindenden gemeinschaftlichen Fototermin des Berliner Arbeitskreises Künstlerische Aktfotografie e.V. beteiligten sich diesmal 12 Fotografen*innen und 7 weibliche Modelle.

Ort der Fotoaufnahmen war der kleine barock verwunschene Park in Temmen-Ringenwalde – einem naturnahen Ort in der brandenburgischen Uckermark.

Als Ergebnis dieses Treffens sind wieder ungewöhnliche fotografische Inszenierungen zu besichtigen – vielfältige Bildserien von der kreativen Zusammenarbeit der Fotografen*innen und ihren Modellen.

„Exotisch schön“

„Exotisch schön“ 3493 4203 Die Aktgalerie

Exotisch schön

Der Berliner Fotograf Heiko Thiele stellt in der Aktgalerie eine Auswahl
seiner Arbeiten mit Fotomodellen aus aller Welt vor. Die Vorteile der
Globalisierung und offener Grenzen zeigen sich nun auch darin, dass es
einfacher geworden ist, mit Menschen aus anderen Kulturen in Kontakt zu
treten. Thiele nutzt diese Möglichkeiten, um Aktfotografien exotischer
Schönheiten zu machen und zu präsentieren. Er versucht, alle Differenzen
in Kultur und Lebenserfahrung zu überbrücken, und durch Nähe und
Vertraulichkeit neben der Schönheit auch Persönlichkeit und Charakter
der Modelle ins Bild zu setzen. Dies verspricht eine Ausstellung der
besonderen Art, die wohl niemand mit Interesse an Fotografie und
Ästhetik verpassen sollte.

Vernissage: am Freitag, den 4.Oktober 2019

Ausstellung vom 4.10.2019 bis 27.10.2019

Öffnungszeiten: Fr-So 15.00 bis 19.00

Die Aktgalerie

Krossener Strasse 34

10245 Berlin Friedrichshain

„Körpermalerei :  alia cutis“

„Körpermalerei :  alia cutis“ 3013 4260 Die Aktgalerie

Helmut Baumann und Wolfgang Hingst

Das ist die dritte Gemeinschaftsausstellung, der Fotografen Helmut Baumann und Wolfgang Hingst, in der Aktgalerie.  Ihre Shootings sind inszenierte Kurzgeschichten mit Themen die im Mittelalter aktuell waren und es heute immer noch sind.  Ob Liebe, Macht, Freundschaft, Gesundheit oder Freiheit das sind Geschichten die die Menschen damals bewegten, heute und ganz sicher auch noch übermorgen. Um diese Themen  in der Aktfotografie interessant zu gestalten wird  mit der Körpermalerei von alia cutis eine künstlerische Ebene geschaffen in der die Akteure, Modelle und Fotografen sich  entfalten können.                                                                                                                                         Die Ergebnisse sind als großformatige Fotos in der Aktgalerie zu betrachten.

Vernissage:  06.09.2019   19.00 Uhr

vom 06.09.-29.09.2019    bis 29.9.

Fr., Sa., So.    15.00 – 19.00 Uhr

„Sichtweisen“

„Sichtweisen“ 1772 1182 Die Aktgalerie

ManFox und Jochen Deckert

02.08.2019 -01.09.2019

ManFox benutzt die Techniken der Collage, des Siebdruckes und der Malerei für seine Aktbilder. Thema seiner Arbeiten ist unser Dasein zwischen Verlangen und Sehnsucht, die Bilder erzählen von Mann und Frau und sie beschäftigen sich mit unserem Verhältnis zur Natur.

Jochen Deckert versucht in dieser Ausstellung seine eindrückliche Begeisterung darzustellen, die die körperliche Wohlgeformtheit und anziehende ästhetische Ausstrahlung seiner Modelle in ihm auslöst und ihn zu immer neuen Versuchen motiviert, seine Faszination, fotografisch einzufangen und visuell zu verewigen.

Öffnungszeiten: Freitag / Samstag / Sonntag 15 – 19 Uhr
Vernissage am Freitag, den 3.8.2019 ab 19.00 Uhr