Träume – Reves – Fotogeschichten

G?nter Krauke

Träume – Reves – Fotogeschichten

Träume – Reves – Fotogeschichten 200 300 Die Aktgalerie

Günter Krauke

06.06.2014 – 29.06.2014

Träume entführen uns immer wieder in eine geheimnisvolle, überraschende und manchmal beängstigende Umgebung. Die eigene Persönlichkeit verliert an Konturen und nimmt andere Formen an, Bruchstücke aus der Vergangenheit holen uns ein. Teile des eigenen Charakters bekommen eine neue Bedeutung.

Eine Frau findet sich in einer solchen, unbekannten, unsicheren Welt wieder.

Im 1. Traum gefangen in einem Labyrinth von zerstörten Gängen, Räumen und Treppen auf einem verwahrlosten Gelände, ihren eigenen Ängsten überlassen, ausweglos.

Im 2. Traum erst orientierungslos eingezwängt in einem Kokon, aus dem sie sich schließlich befreit und wieder in die Realität flüchten kann.

Im 3. Traum nimmt der Kokon sie wieder gefangen, er wird dann aber ihre zweite Haut. Sie irrt auf einem verlassenen Friedhof engelsgleich umher und erinnert dabei an Statuen aus einer anderen Zeit.

Diese Träume spielen an markanten Orten in meiner Heimatstadt Berlin, ich erzähle sie in Bildsequenzen, in Farbe und in Schwarz-Weiß. Sie lassen dem Betrachter viel Raum für eigene Assoziationen und Träume. Die Verwendung von analogen Panoramafotos unterstreicht dies noch.
Zur Ausstellung erscheinen zwei Fotoalben mit drei Fotogeschichten.

Günter Krauke

Leave a Reply