Günter Krauke

1951 im französischen Sektor von Berlin geboren.

Ich fühle mich seit meiner Grundschulzeit in der „École Primaire de Berlin“ in zwei Kulturen beheimatet, was sich auch thematisch in meinen Arbeiten ausdrückt, z.B.in Fotodokumentationen über Austernzüchter und Fischer in der Normandie.

Das Fotografieren ist in den letzten Jahrzehnten, neben meiner pädagogischen Arbeit, eine Leidensschaft geworden, egal ob es sich um Fotoreportagen, Fotodokumentationen, Fotogeschichten oder Fotosequenzen handelt. Berlin, die Ostsee, die Normandie, Prag, Beirut, Cuba….ein weites Feld.

Daraus entstanden Fotobücher im Selbstverlag und ca. 20 Fotoausstellungen. Beide sind für mich willkommene Möglichkeiten, um mich visuell mitzuteilen und mit dem Betrachter ins Gespräch zu kommen. Mehr als 30 Fotobücher unterschiedlicher Art und Größe sind entstanden, für mich eine Reminiszenz an die schönen, alten, noch individuell gestalteten, privaten Fotoalben.

Seit zwei Jahren widme ich mich auch der Aktfotografie. Bewegungsabläufe, die Geschichten erzählen, Panoramafotos und Mehrfachbelichtungen bilden dabei den Schwerpunkt. Durch die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Modell entstehen oft neue und ungewohnte Perspektiven.

Die schwarz-weiß Fotografie, das Modell, der Ort, die Stimmung, fügen sich, wenn es gelingt, zu einem Gesamtbild, das dem Betrachter vielfältige Interpretationen offen lässt.

Eine kleine Auswahl möchte ich hier vorstellen, wobei die Einzelfotos nicht den Eindruck eines zusammenhängenden Albums wiedergeben können. Alle Fotos stammen aus den Jahren 2013/2014. Weitere Fotos unter: cargocollective.com/gkrauke

Leave a Reply